EFI Hilden


Direkt zum Seiteninhalt

Willkommen beim Internet-Auftritt der
EFI Hilden
"Erfahrungswissen für Initiativen"
Fortbildung für Bürgerschaftliches Engagement

Ziel des EFI-Programms ist,

  • das Erfahrungswissen älterer Menschen für Vorhaben und Projekte in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zu gewinnen,
  • neue Verantwortungsrollen für ältere und jüngere Menschen in unserer Gesellschaft zu entwickeln, ein positives Altersbild zu fördern,
  • sowie in allen gesellschaftlichen Bereichen den Dialog zwischen den Generationen und Kulturen zu stärken.


Es ist ein Gewinn, die Erfahrung zu machen, dass verantwortungsvolles Engagement im gesellschaftlichen, kommunalen Kontext ernst genommen wird. Akteur, Mitstreiter und Kollege zu sein, als Partner gesellschaftliches Geschehen mitgestalten zu können, vermittelt Lebenssinn. Neben diesem Aspekt spielt der Lernprozess, den die Teilnehmer/innen im EFI–Kurs und in der Anlaufstelle machen, eine Rolle. Sie lernen und/oder werden bestärkt, ihre Engagementwünsche, -planungen und -entwürfe mit ihren Interessen zu verknüpfen. Darüber hinaus erhalten sie „Werkzeuge an die Hand“, mit denen sie Projekte entwickeln und Verantwortungsrollen in sozialen kulturellen und öffentlichen Einrichtungen sinnvoll ausfüllen, sowie in bestehenden Teams orientieren und gründen und begleiten können und Methoden kollegialer Beratung erlernen, die ihnen lösungsorientiertes Arbeiten ermöglichen.


EFi-Kurs 2017
Die nächsten Kurstage finden statt im November und Dezember:
1. Block: 15./17. und 18.11.17
2. Block: 21. und 22.11.17
3. Block: 06. und 07.12.17
... jeweils von 10 bis 15 Uhr

Reflexionen
Die Schilderung persönlicher Erfahrungen kann wohl am besten vermitteln, wie vielschichtig und interessant ein Engagement für andere Menschen ist. Die bisherigen Beiträge finden Sie auf ---> dieser Seite

Projekte und Initiativen
Zahlreiche EFI-Absolventen engagieren sich bereits ehrenamtlich in Hilden. Eine Auswahl lesen Sie -> hier.

EFI 2016
08.02.2017
Sie haben es geschafft ! Nach sieben Kurstagen im vergangenen Jahr trafen sich die Teilnehmer noch einmal zum kritischen Rückblick, bevor in Kürze die feierliche Übergabe der Zertifikate stattfindet. EFi-Kurse werden jährlich angeboten und von den beiden Moderatorinnen Marie Luise Barkhoff (AWO) und Sabine Kussel-Schmitz (Kath. Kirche) geleitet. Waren es anfangs im vergangenen November noch sieben einander Unbekannte, so sitzt nun eine Gruppe zusammen, die freundschaftlich verbunden ist und Vieles über die persönlichen Wünsche und Möglichkeiten gelernt hat. Einige sind bereits ehrenamtlich tätig und werden ihr Engagement prüfen oder sogar erweitern; andere profitierten vom Gedankenaustausch und werden zukünftig erstmalig Aktivitäten ergreifen. So ist der einzige Mann in dieser Runde, Frank Kühnel, zwar bereits mit Freude beim "Reparatur-Treff Hilden" tätig, kann sich aber eine Ausweitung der Idee auf andere Städte vorstellen. Seine Ehefrau Ilse Kühnel hilft seit einiger Zeit lernschwachen Kindern im Projekt Lernpaten Hilden und wird sich nun zusätzlich dem interkulturellen Lernortcafé der AWO widmen. Birgit Otten dagegen ist von der Idee begeistert, eventuell in einem Nachbarschaftszentrum Schulungen für die Herstellung von Fotobüchern anzubieten. So warten noch viele andere Ideen der neuen EFIs auf ihre Umsetzung und -getreu dem EFI-Wahlspruch- eventuell auf die Erfüllung des individuellen Herzenswunsches.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü